Eine spezielle Entwicklung der Firma Fuji ist der sogenannte Super-CCD-Sensor. Bei diesem sind die Sensorzellen achteckig und um 45° gedreht auf dem Chip aufgebracht. Vorteil ist dabei vor allem eine bessere Auflösung von waagerechten und senkrechten Kanten im Bild.

Darüber hinaus gibt es aber noch einige andere interessante Features bei den Super CCDs: so können zusätzliche kleine Sensorzellen für eine Erhöhung des Dynamik-Umfangs sorgen und Überbelichtungen vermeiden helfen.

Mit der neuesten Generation des Super-CCD-Sensors, wie er beispielsweise bei der Fuji F10 zum Einsatz kommt, hat Fuji es tatsächlich geschafft, diesen Sensoren eine effiziente Rauschunterdrückung zu verpassen. So können rauscharme Bilder bei Iso 1600 aufgenommen werden. In vielen Situationen wird man also auf den eingebauten Blitz verzichten können.

Vereinfachte Darstellung der
Farbfiltermosaikanordnung bei einem Super CCD-Sensor