Im Gegensatz zu Interline und Frame - Transfer CCDs besitzen Full-Frame-CCDs keinen eigenen Speicherbereich. Dafür ist die komplette Sensorfläche lichtempfindlich. Weil die Verschlusszeit von diesem Sensortyp nicht selbst gesteuert werden kann (während des Auslesens würden bei weiterer Belichtung noch mehr Ladungen gebildet und das Bild würde total verschmieren) ist ein externer Verschluss in Form eines mechanischen Shutters nötig. Der große Vorteil der Full-Frame-CCDs ist, dass die Sensorfläche optimal für den Lichteinfang genutzt wird. Dadurch ist es möglich, Sensoren mit einer hohen Auflösung zu vergleichsweise günstigen Preisen herzustellen. Für den Videobereich sind sie wegen der Notwendigkeit eines mechanischen Shutters eher ungeeignet, abgesehen davon sind im Videobereich keine extremst hohen Auflösungen erforderlich.